mir vorliegende
Zweitliteratur zum Film

" DER NAME DER ROSE "

(nach Ländern)

Hinweis: Aufgrund der Fülle der existierenden Materialien kann diese Seite niemals Anspruch auf Vollständigkeit erheben, außerdem habe ich beschlossen ausschließlich mir im Original vorliegende Artikel mit aufzunehmen. Zu einigen der ausländischen Artikel zukünftig Übersetzungen enthalten sein (siehe hierzu "Frankreich").
DEUTSCHLAND
Name: CINEMA Die Filmillustrierte
Erscheinungsdatum: Oktober 1986
Zahl der Seiten zum Thema: 6, außerdem Cover

Der Artikel: Recht kurz mit vielen (zum Teil noch nicht gesehenen) Bildern, z.B. eine eindrucksvolle zweiseitige Aufnahme vom Dreh in der Basilika von Kloster Eberbach. Zu sehen ist hier das eigens für den Film aufgebaute Chorgestühl (in Wirklichkeit existiert dies nicht) mitsamt Darstellern/Statisten und Regisseur Jean-Jacques Annaud, der gerade seines Amtes waltet.

Inhaltlich gibt es neben einem Interview mit Jean-Jacques Annaud und der Synopsis des Films, in der zu meinem Erstaunen des Rätsels Lösung preisgegeben wurde, noch bevor der Film überhaupt im Kino anlief, an mehreren Stellen erstaunlich kirchenkritische Töne zu lesen. Insgesamt sehr schön gemacht.
Name: cinema plus Das Magazin
Erscheinungsdatum: Oktober? 1986
Zahl der Seiten zum Thema;

Die Artikel: Superbe, oft über mehrere Seiten bebildert findet man hier u.a. ein Interview mit Sean Connery (4 Seiten); Informationen zu den geschichtlichen Hintergründen des Buchs/Films / zur Entstehung des Films / zum Kult um die Rose (6 Seiten); ein Interview mit Umberto Eco (2 Seiten); ein Interview mit bzw. ausführliche Informationen zum Produzenten Bernd Eichinger (6 Seiten). Weiterhin gibt es einen ausführlichen geschichtlichen Abriss über den Entstehungsort der Außen- sowie der Labyrinths-Aufnahmen. Er nennt sich Cinecittà, liegt vor den Toren Roms und hier sind schon zahlreiche große (meist monumentale) Filme entstanden. Der Hauptautor, Peter Berling, hat im Film übrigens eine kleine Rolle als päpstlicher Würdenträger bekleidet. Fast schon ein Sonderheft nur zum Film!
Name: film ILLUSTRIERTE
Erscheinungsdatum: 20?.10.1986
Zahl der Seiten zum Thema: 3

Der Artikel: Erschienen im (kostenpflichtigen!) offiziellen Sprachrohr der UFA ist dieser eher sachlich kurz und nimmt sich gelinde gesagt vergleichsweise bescheiden aus, und zwar in jeder Hinsicht.

Enthalten ist neben der Synopsis (wo abermals die Lösung des Rätsels vorweggenommen wird) und Informationen zur Entstehung des Films auch ein Interview mit Regisseur Jean-Jacques Annaud.
FRANKREICH
Name: PREMIERE le Magazine du Cinema
Erscheinungsdatum: April 1986
Zahl der Seiten zum Thema: 8 Seiten

Der Artikel: Toll geschrieben und sehr informativ (hier geht's zur Übersetzung!!). Abgeliefert wird hier ein Vor(dreh)ort-Bericht aus Primanota in Italien, wo die Außenaufnahmen zum Film entstanden sind mit viel Hintergrundinformation, Berichten zum Dreh einzelner Szenen, zu den speziellen Problemen, die es dabei zu lösen galt etc. Anders als bei vielen deutschen Artikeln, die "des Rätsels Lösung" vorwegnahmen, wird das Geheimnis hinter den Morden hier nicht gelüftet... Die Autorin des Artikels, Michèle Halberstadt, zeichnet sich aufgrund ihrer Anwesenheit vor Ort zweifelsohne mitverantwortlich dafür, daß Sean Connery schließlich komplett ablehnte, während des Drehs überhaupt noch mit der Presse zu kommunizieren ;-)
JAPAN
Name:
Erscheinungsdatum:
Zahl der Seiten zum Thema:

Der Artikel:
USA
Name: AMERICAN FILM
Erscheinungsdatum: September 1986
Zahl der Seiten zum Thema: 6, außerdem Cover

Der Artikel: Ein weiterer vor Ort-Artikel
Name:
Erscheinungsdatum:
Zahl der Seiten zum Thema:

Der Artikel:

E-Mail an Webmaster